Liebe frisch gebackenen Ritter und Burgfräulein und alle, die das hier sonst noch lesen,

ich habe Euch nun fünf Tage durch Eure Ritterausbildung begleitet und möchte Euch davon berichten, was ich alles so erlebt habe…

An Tag 1 wurde ich noch fälschlicherweise als „Ritter Rost“ oder „Ritter Kunibert“ angesprochen. Diesen Rittern sehe ich wohl sehr ähnlich… Mit der Zeit wurde es aber deutlich besser und am Ende Eurer Ausbildung wussten wohl alle meinen Namen. Aber das nur kurz zu meinem Namen.

Am Montag war ich erst einmal sehr erschrocken, als der böse schwarze Ritter unser Burgfräulein Larissa entführte. Während ich leider verhindert war und deshalb Euch nicht helfen konnte, Larissa zu befreien, habt Ihr gegen den schwarzen Ritter gesiegt und Larissa wieder sicher ins Camp gebracht – vielen Dank Euch! Ohne Euch hätte das Camp nicht weitergehen können!

Hilfe! Burgfräulein Larissa wurde entführt!

Beeindruckt war ich auch von Eurem Engagement beim Herstellen Eurer Ritterausrüstung – Gewandung, Helme, Burgfräuleinhüte oder Schwerter. Ihr habt sehr ausdauernd daran gearbeitet, sodass Ihr ab Mittwoch eine fast fertige Ritterbekleidung hattet und Euch in einem Ritterturnier die Technik eines Ritters aneignen konntet.

Eine Ritterin in voller Rittermontur
Wir schmieden unsere Schwerter selbst!

Anschließend habt Ihr weitere Techniken erlernt – sowohl im Kampf (Schwertkampf und Lanzenstechen) als auch im Handwerk (Papierschöpfen und Lederbeutel) und wurdet so immer mehr zu richtigen Rittern!

Auch das Handwerk des Papierschöpfens beherrschen wir.

Damit Ihr auch mit dem Grillen am offenen Feuer vertraut wurdet, gab es für alle älteren Ritteranwärter und Ritteranwärterinnen am Donnerstag eine Übernachtung in unserem Rittercamp mit Pfannkuchen- und Würstchen-Grillen am Lagerfeuer.

frische Pfannkuchen – gebacken über dem Lagerfeuer
Singen am Lagerfeuer

Der Abschluss unseres Camps und Eurer Ritterausbildung bildete am Freitag der Rittermarkt, zu dem alle Eltern, Großeltern und Geschwister kamen, um mit Euch Eure abgeschlossene Ritterausbildung zu feiern.

Unser Rittermarkt
Unser Ritterturnier

Ich soll Euch übrigens auch noch liebe Grüße von König David ausrichten, der Euch auch die Woche über durch Eure Ausbildung begleitet hat. Er ist ein guter König und hört auf Gott. David hält, auch wenn er zum Teil große Fehler macht, weiterhin an Gott fest (Wenn Euch interessiert, was er falsch gemacht hat, könnt Ihr hier einen kurzen Film dazu anschauen). Vielleicht begegnet Ihr König David irgendwann mal wieder?

Mir und allen anderen Ausbilderinnen und Ausbildern hat das Camp sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns über die vielen frischgebackenen Ritter und Burgfräulein in Nufringen!

Euer

Sir Eugene von Krabs